Sonntag, 20. März 2011

Balkonrosen schneiden - vorher/nachher

Im Frühjahr schneidet man Rosen immer zur Forsythienblüte. Die Forsythien in Oberbayern (Klimazone 6a) hängen ein bisschen hintendran. Aber weil es schon wärmer und sonnig wird und meine Topfrosen dick austreiben, habe ich mich letztes Wochenende entschieden, sie schon zu schneiden.

Vor dem Rosenschnitt ist als erstes zu klären, was für eine Sorte man vor sich halt. Meine ersten Balkonrosen sind einfache, stecklingsvermehrte Topfrosen, daher ist die Sorte natürlich nicht bekannt. Vom Wuchsverhalten und der Blütenform spricht aber alles für Edelrosen: Obwohl die Rosen recht klein sind, tragen sie große, schlanke Blüten in Samtrot. Die Knospen erscheinen einzeln auf langen hohen Stilen, die Wuchsform ist aufrecht. Und nicht zuletzt sind sie recht anfällig für Pilzkrankheiten - auch eine Macke, die viele Edelrosen teilen. Edelrosen vertragen einen starken Rückschnitt - Kletterrosen, Rambler oder Strauchrosen schneidet man nicht so radikal.

Nachdem ich den Winterschutz entfernt habe, sehen die Topfrosen so aus - nichts erfroren, nichts abgestorben, sie sind topfit.

Meine Balkonrosen nach der Winterruhe wachsen kreuz und quer, da muss die frisch geschärfte Schere ran.

Der Plan: Dieses Gestrüpp auf jeweils 2-3 Haupttriebe auslichten. Ich gehe aber erstmal vorsichtig ran und schneide im ersten Schritt alles weg, was nach innen oder überkreuz wächst.

Rosenschnitt - Zwischenergebnis




Jetzt ist die Struktur der Rose zu erkennen - beziehungsweise der Rosen: Es sind drei einzelne Pflanzen, die ich für mehr Volumen und Struktur zusammen in den Topf gesetzt habe. Alles, was jetzt noch dünner als ein Bleisstift ist, schneide ich an der Austriebsstelle ab. Zwei dreitriebige Rose werden dadurch zweitriebig, aber das kommt mir hier sogar gelegen, weil die Triebe nicht so eng stehen sollen.

Balkonrosen fertig geschnitten


Beim letzten Runterschneiden habe ich darauf geachtet, über außenliegenden Augen zu schneiden. Das hat den Grund, dass die Rose dann diese Augen zum Austreiben nutzt (in der Theorie) und die Triebe damit angeregt werden, nach außen zu wachsen, statt sich in der Mitte des Kübels gegenseitig zu stören. Ich werde berichten, welche Resultate der Schnitt erzielt hat.

Die frisch geschnittenen Balkonrosen habe ich lieber wieder mit Tannenreisig zugedeckt, weil es heute Nacht frieren soll.

1 Kommentar:

  1. Habe selbst einen Garten voller Rosen und bin sehr glücklich darüber. Die Rosen müssen jedoch auch richtig gepflegt werden und diese Seite kann ich nur empfehlen: http://www.lenas-tulpenbaum.de/rosen-schneiden-fruhjahrs-und-sommerbeschaftigung.html .

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...