Donnerstag, 3. Januar 2013

Mein Balkon - was pflanze ich 2013?

Image courtesy of antpkr / FreeDigitalPhotos.net
Rote Petunien, rote Verbenen und rosa Zauberglöckchen mit rotem Auge in rockin' red, wie im neuen Gartenkatalog! Zitronengelb mit Weiß und dem Hellrosa von Jacques Cartier? Schon mal eine Schwarzäugige Susanne (Thunbergia alata) fürs Balkongeländer vorziehen?

Fürs neue Jahr suche ich noch neue
Tomaten-Sorten, bevorzugt lecker.
Mit dem neuen Jahr schweben mir ganz von selbst die ersten Ideen für meine Balkonbepflanzung 2013 in den Kopf. Tomaten werde ich auf jeden Fall wieder ziehen, die mochten das heiße Mikroklima in meiner Balkonecke sehr gerne. Aber eine ordentliche Sorte wird es diesmal wohl werden, keine F1-Hybride vom orangefarbenen Baumarkt. Wer Tipps oder auch gleich Samen zu vergeben hat, darf sich gerne in den Kommentaren melden.

Mein Salat aus dem letzten Jahr.
Salat wird auch wieder dabei sein. So ist frischer Salat immer in der passenden Menge und es geht wirklich einfach, wie ich in meinem Gastpost "Esst mehr Salat" bei Teacup in the Garden beschrieben habe. Kräuter sind auch im neuen Jahr wieder gesetzt. Vor allem auf Schnittlauch für Rührei und Salat sowie frisches Basilikum für Pesto und Tomate-Mozzarella möchte ich nicht verzichten.

Ob es bei meinen aktuell zweieinhalb Rosen bleibt? Mal schauen... In den großen Töpfen habe ich aktuell Rosenstadt Freising und Jacques Cartier im Winterquartier in der Tiefgarage stehen, wo sie auf besseres Wetter warten. Eine kleine Topfrose steht - whoops, Einräumen vergessen - mit einem Jutesack überm Kopf noch auf dem Balkon. Da wird sich dann schnell zeigen, aus welchem Holz sie gemacht ist.
Frische Kräuter sind auch 2013
unverzichtbar.

Falls sie mich wie die Topfrosen vor ihr auch verlässt, könnte sicher auch das eine oder andere kleine Bodendeckerröschen in den Topf einziehen. Eine White Roadrunner, eine zierliche Wildrosen-Hybride mit Duft, könnte ich mir da gut vorstellen.

Was plant ihr dieses Jahr für eure Gärten und Balkone?

Kommentare:

  1. Ab dieser Saison habe ich einen ganzen Garten zur Verfügung und bin auch schon fleißig am Überlegen was ich alles anpflanzen bzw. wie der Garten gestaltet werden könnte.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss es bei uns leider auch noch nicht. Wir haben uns vor 2 Monaten einen Eigentumsgarten zugelegt. Über jeden Tipp bin ich Dankbar.

    AntwortenLöschen
  3. Deine Pläne hören sich sehr gut an! Bin gespannt, wozu du dich am Ende entscheidest.

    Auch ich hatte mal die Susanne auf meiner Liste im vergangenen Jahr. Aber dann habe ich mich doch so sehr um die Terrasse gekümmert, dass es auf dem Balkon nur bei den Rosen blieb.

    Bzgl. deiner Tomaten kann ich dir die Snack-Sachen von Baldur empfehlen. Aber auch die Pflanzen aus dem Norma (ich meine, ich hätte da meine Gemüsepflanzen her), waren echt lecker - und so ertragreich!

    Baldur ist sehr teuer, was die Tomaten und Co angeht. Und wenn man bedenkt, wie schnell ein später Frost die Pflanzen dahin raffen kann, sind die Norma-Preise von nicht mal 2 Euro pro Stück dann doch irgendwie humaner.

    Ich plane im Moment noch gar nichts, weil ich erstmal schauen mag, wer den Winter überlebt.

    Meine Rosen stehen schon sehr lange in der Tiefgarage, aber irgendwie scheint es dennoch erste Verluste zu geben. Madame Boll hat viele Frostschäden. Wann das passiert ist, weiß ich nicht. Selbst heute waren es 7 Grad in der Garage. Alle Rosen haben Hauben auf und die Töpfe sind mit Luftpolsterfolie eingewickelt. Dazu stehen sie noch im Licht und bekommen sogar Sonne ab!

    Kann also sein, dass es eine + X neue Rosen geben wird.

    Rosenbegleiter werde ich mir keine mehr anschaffen. Keiner meiner Rosenbegleiter steckte noch im Herbst in den Töpfen. Entweder musste ich sie rausnehmen oder sie wurden von Blattläusen überrannt.

    Klar wird sein, wenn sie denn durchkommen, dass es wieder viele Erdbeerpflanzen geben wird. Oder ich kaufe noch welche dazu, wenn die Verluste zu groß sind.

    Ansonsten darf es wieder eine Kräuter/Gemüse-Ecke geben.

    Wichtig ist mir, dass meine Fuchsienreihe (ganz oben in den Pflanzringen) überlebt. Denn diese ist mein natürlicher Sichtschutz. Und diese tollen Fuchsien-Blütenwochen im letzten Jahr waren einfach grandios!



    AntwortenLöschen
  4. moin!
    was tomaten angeht : in jedem Fall kann ich Dreschflegel sehr empfehlen, ich bestelle mein Saatgut fast nur dort. Die haben so herrliche alte Sorten...
    An Tomaten werde ich dieses Jahr 2 Freiland-sorten ausprobieren, die etwas robuster sein sollen. Ein mal die sehr dekorative wildtomate Schmucktomate, und die sorte Matina, aus dem Dreschflegel Freilandprojekt.
    Die kommen in den Hinterhofgarten, und fuer den Balkon habe ich noch minigold, yellow canary, und minibel - das sind kleine Sorten die auch haengend oder buschig wachsen.
    Die haben mich von der Beschreibung ueberzeugt, eigene Erfahrungsberichte kann ich noch nicht bringen, nur dass sie bis jetzt sehr schoen gekeimt sind und fleissig auf der Fensterbank wachsen!
    Gruesse ausm Norden,
    das saradieschen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...