Sonntag, 28. Februar 2016

Warum ich Ende Februar schon Rosen schneide


Heute ist der 28. Februar und ich habe meine Balkonrosen komplett geschnitten. Eigentlich bin ich dafür viel zu früh dran, denn normalerweise wartet man mindestens bis zur Forsythienblüte. "Wer zu früh schneidet, schneidet zweimal", geht eine alte Gärtnerweisheit.

Allerdings: Das Wüstenklima auf meinem Balkon hat mit einem normalen Garten und normalen Umständen nicht mehr viel zu tun. Der Balkon ist aufgrund der südlichen Lage im Innenhof dermaßen warm, dass...

  • meine Rosen super ohne Winterschutz auskommen
  • eine ihr komplettes grünes Laub behalten hat
  • mein Hornveilchen den Januar einfach durchblüht
  • (ok, der Winter war auch wirklich sehr mild)
  • und die Rosen jetzt schon wieder durchtreiben
Das bedeutet leider auch, dass die Mehltau-Pilze und Spinnmilben-Reste, die sich in den Zweigen vom letzten Jahr befinden, gleich auf den neuen Austrieb übergreifen können. Um die Chancen dafür ein wenig einzudämmen, habe ich heute zur Schere gegriffen und auch eine Austriebsspritzung gegen Pilze gemacht. Die habe ich auch gleich meinem neuen gelben Rosenstämmchen angedeihen lassen, dass ich in der letzten Woche bei Lidl mitgenommen habe mitnehmen musste.

Das Rosenstämmchen war das letzte in Gelb und als Gartenmensch wird man - ihr kennt das vielleicht - zu dieser Jahreszeit etwas anfällig für vorfreudebedingte Fehlkäufe Spontankäufe. Die Rosenerde, die Lidl dazu anbot, war leider ein fieses Torfprodukt, deshalb sah ich mich genötigt, den Paketboten zu quälen und einen 45-Liter-Sack torffreie Rosenerde im Onlinehandel zu bestellen. SORRY!

Wenn der arme Mensch schon schleppen muss, machen 750 Gramm Rosendünger den Kohl auch nicht mehr fett, dachte ich mir, und habe gleich einen Langzeitdünger mitbestellt. In den letzten Jahren habe ich für die Topfrosen immer Flüssigdünger verwendet. Weil ich da mit der Anwendung etwas unzuverlässig bin, nehme ich dieses mal Osmocote-Dünger, also mit Harz umhüllte Düngerkügelchen, die 6 Monate halten sollen. Ich bin gespannt, wie das Produkt in meinen Töpfen funktioniert.

Falls jemand mit dem Gedanken, sich auch noch so ein Stämmchen bei Lidl zu schnappen: Es kommt zwar im Erdballen, aber die wird meiner Ansicht nach nur schnell um die nackte Wurzel geklatscht, damit nichts austrocknet. Durchwurzelt war da gar nichts, deshalb habe ich die Rose auch wie eine wurzelnackte behandelt und erstmal 24 Stunden eingeweicht. Ich hoffe, das Stämmchen fühlt sich wohl in seinem neuen Zuhause.

Seid ihr auch schon Opfer frühlingsbedingter Vorfreudeeinkäufe geworden? Was habt ihr gekauft?

Kommentare:

  1. Toller Beitrag. Mein Balkon ist auch im Südhang weshalb ich sehr lange die Sonne genießen kann. Manchmal aber ist es so warm, dass man es kaum aushält. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für den Beitrag mit tollen Tipps.
    Lg
    Lisa B.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...