Top Social

Image Slider

Jacques ist erblüht

Dienstag, 31. Mai 2011

Gestern hatte meine Rose Jacques Cartier noch Knospen, heute morgen sind alle aufgeblüht! Ein bisschen zerknittert wirkt er noch, so früh am Tag. Da passen wir gut zusammen, ich bin auch kein Morgenmensch :)


Kommentieren

Alles im Kasten: Zinnien, Elfensporn und Zauberglöckchen

Sonntag, 29. Mai 2011
balkonpflanzen für die sonne: Zinnie, Zauberglöckchen, Elfenspiegel, Lampenputzergras und Zauberschnee
Zinnie, Zauberglöckchen, Elfenspiegel, Lampenputzergras und Zauberschnee lieben die Sonne

Jetzt ist höchste Zeit für die sommerliche Balkongestaltung! Ich habe meine zwei Balkonkästen dieses Jahr mit Sommerblühern in Lachsrot und Weiß bepflanzt: Zinnien (Zinnia elegans), Elfensporn (Diascia), Zauberschnee (Euphorbia 'Diamond Frost'), Zauberglöckchen (Calibrachoa) treffen auf meine Duftblatt-Pelargonie, Lampenputzergras (Pennisetum alpecuroides rubrum) und die Zwergmispel (Cotoneaster), die vorher schon im Kasten saß.

Dass dieses Jahr wieder Zauberglöckchen in den Kasten kommen, war beschlossene Sache, nachdem die Zauberglöckchen im letzten Jahr fantastisch geblüht haben. Meine Balkonkästen hängen sehr sonnig und sind Wind und Regen ausgesetzt. Bei der Pflanzenauswahl habe ich deshalb drauf geachtet, dass die Pflanzen eine Dusche aushalten. Die Petunien im letzten Jahr haben das zum Beispiel überhaupt nicht vertragen und sind total verregnet.

Balkonblumen für die Sonne
Elfensporn, Zauberschnee und die Duftgeranie lieben ebenso wie Zauberglöckchen die Sonne, die auch von 10 bis 16 Uhr auf meine Kästen draufbrutzelt. Regen und Wind vertragen sie laut meinen Büchern ebenfalls. Der puschelige Zauberschnee dürfte ebenfalls keine Probleme machen. Er hat ganz kleine Blüten, die sich selbstständig ausputzen, da weiß ich nicht, was da kaputtgehen könnte...

Zinnie (Zinnia elegans) in Lachsrot auf dem Balkon
Zinnia elegans in Lachsrot
Die schönen Zinnien sind mir erst im Gartencenter aufgefallen. Dass sie sonnig stehen wollen, weiß ich, aber wegen des Regens habe ich nochmal nachgefragt. Die Gartenbauingenieurin sagte, dass Zinnien der Regen nicht viel ausmacht - nur wegen der langen Stängel müsse man aufpassen, weil sie bei Hagel oder Sturm abbrechen können. Also stecke ich der Zinnie lieber ein paar Stäbchen bei... Übrigens locken Zinnien auch Nützlinge wie Marienkäfer an. Bei der aktuellen Blattlausplage in meinem Kräuterkasten kann das nur gut sein.

 Die richtige Erde für Balkonblumen
Im letzten Jahr, als ich mit dem Balkongärtnern angefangen habe, dachte ich übrigens noch, Erde ist Erde, und habe die billige aus dem Supermarkt genommen. Beim Ausräumen von den alten Pflanzen habe ich davon extra mal ein Bild gemacht, wie das nach einem Jahr aussieht. Die Erde ist ein einziger fester Klumpen und stinkt! Das liegt daran, dass sie wegen des vielen Torfs völlig verschlämmt und weder Luft noch Wasser durchlässt. Die Wurzeln stehen dadurch in ständiger Staunässe und können nicht mehr richtig wachsen. Schaut euch das Elend an!

Billige Blumenerde verklebt im Kasten und fängt an zu stinken (kleines Bild). Vor dem neu Bepflanzen ist  Auswaschen dringend angesagt.


Dieses Jahr hab ich beim Bepflanzen der Blumenkästen ein bisschen getrickst: Zauberglöckchen mögen leicht saure Erde, deshalb hab ich eine Mixtur gemacht: Ein Teil saure Rhododendronerde mit torffreier Balkonblumenerde aus dem Gartencenter und zum körnenden Abschluss ein paar Handvoll Katzenstreu, damit das Wasser besser abzieht. Wir haben in Oberbayern kalkhaltiges Wasser, das die Säure sowieso früher oder später abpuffern wird. Nach dem Auswaschen der Kästen kommen die neuen Pflanzen mit neuer Erde rein. Der Rest wandert in die Biotonne.


Balkonbepflanzung 2011

Damit steht jetzt meine neue Bepflanzung und ich geh noch eine Runde raus :)

Kommentieren

Jacques Cartier hat die ersten Knospen

Samstag, 21. Mai 2011
Knospe Jacques Cartier (Portland-Rose)
 Mitte Mai hat meine im Frühjahr wurzelnackt gepflanzte Portland-Rose Jacques Cartier die ersten Knospen angesetzt. Ich kann bislang neun zählen. Leute, es sieht sehr vielversprechend aus!

Außerdem begeistert mich Jacques durch seine sehr gleichmäßige Wuchsform. Er hat fünf sechs ebenmäßige Triebe und einen kompakten Habitus - genauso kugelig wie seine Knospen. Ich fand es jetzt ok, ihm erstmals eine halbe Dosis Rosen-Flüssigdünger ins Gießwasser zu geben. Mit dem Dünger werde ich aber sehr sparsam umgehen, alte Rosen sind sowieso genügsamer.

Habitus von Jacques Cartier im Mai 2011

Die Blätter sind mittelgrün, heller und matter als bei vielen neueren Rosen. Bislang macht Jacques einen sehr gesunden Eindruck und scheint sich wohlzufühlen auf dem Balkon :)
2 Comments

Kräuterquark mit Frühlingszwiebeln schmeckt zu allem

Mittwoch, 11. Mai 2011
Beim Gärtnerblog wurde als Koch-Event für den Mai die Frühlingszwiebel ausgerufen. Ein phänomenales Gemüse, wie ich finde. Zufällig habe ich auch noch drei Exemplare von einem Bund übrig, die weg müssen.


Garten-Koch-Event Mai 2011: Frühlingszwiebel [31.05.2011]


Unbedingt mal pur essen!
Zuerst mal muss ich aber feststellen, dass die Frühlingszwiebel auch pur absolut klasse schmeckt. Man kann sie sehr gut als "Gemüsestick" zur Brotzeit knabbern. Das kam mir erst befremdlich vor - Zwiebeln roh und am Stück essen??! Aus dem kroatischen Teil meines Umfelds ist dieser Brauch dann aber zu uns rübergeschwappt und hat sich etabliert. Der Bayer macht es ja ähnlich und fügt der Brotzeit über seinen Kren (Meerrettich) und das Radieserl oder den Radi (weißer Rettich) etwas Schärfe hinzu.


Kräuterquark mit Frühlingszwiebeln

Aufgrund des Zusammentreffens der obigen Umstände und meines frisch angelegten Kräuterkastens habe ich also entschieden, heute zur kulinarischen Allzweckwaffe zu greifen und zum Abendessen einen Quark mit Frühlingszwiebeln und frisch geernteten Kräutern vom Balkon zu reichen. So ein Quark schmeckt einfach zu allem! Die Begleiter des werktäglichen Abendessen geben sich eher unprätentiös: Kartoffelbrei, rote Bete und Schlemmerfisch Bordelaise. Aber wie gesagt, Frühlingsquark schmeckt zu allem :)

Zutaten
  • 1 Becher Joghurt
  • 1 Becher Quark (in meinem Fall laktosefreie Produkte)
  • 1 Bund frische Kräuter aus meinem Balkonkasten (Dill, Sauerampfer, Minze, Schnittlauch)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Mayonnaise
  • Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
Zubereitung
Man verrührt Joghurt und Quark in einer kleinen Schüssel mit dem Zitronensaft. Mit der Kräuterschere alle Kräuter kleinschnippeln und dazugeben. Alternativ mit einem großen Messer auf dem Brett hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, den Strunk abschneiden und damit ebenso verfahren. Auch die Frühlingszwiebeln gingen erstaunlicherweise mit meiner neuen Kräuterschere klein, die ich eigentlich für sinnlose Spielerei gehalten hatte. Nach Geschmack kommen dann Salz und Pfeffer dazu und vielleicht noch ein Löffel Salatmayonnaise.

Besonders lecker ist der Quark natürlich zu neuen Pellkartoffeln oder Ofenkartoffeln. Bei mir waren die Kartoffeln leider aus. Zum Grillen passt er super, ebenso zum Dip zu Baguette und Oliven.... die Möglichkeiten sind unbegrenzt :)
Kommentieren

Kräuter - frisch aus dem Balkonkasten

Dienstag, 10. Mai 2011
 Im Mittelalter war ein eigener Kräutergarten mit Würz- und Heilkräutern in jedem Kloster Pflicht. Glücklicherweise muss auch heute niemand auf frische Kräuter verzichten, denn Kräuter gedeihen problemlos in Kästen und Töpfen auf Balkon und Fensterbank.

Kräuterkasten mit verschiedenen Kräutern auf dem Balkon
Der Kräuterkasten hängt direkt vor meinem Wohnzimmerfenster. So kann ich sogar von innen ernten!

Gerade jetzt im Frühling packt uns die Lust auf Kräuter, wenn es endlich wieder Frankfurter Grüne Soße oder neue Kartoffeln mit Kräuterdip gibt. Wer sich einen eigenen Kräuterkasten anlegt, kann regelmäßig frische und leckere Kräuter ernten. Viele Kräuter sind übrigens nicht nur lecker, sondern auch hübsch anzusehen, denn es gibt besonders schöne Ziersorten, die ich hier später noch vorstellen werde.

Anspruchslose Balkonpflanzen
Kräuter sind auch für Einsteiger völlig unproblematische Balkonpflanzen, denn sie sind sind größtenteils sehr robust. Sie brauchen wenig Pflege, mögen keinen Dünger, werden kaum von Schädlingen befallen und sind (teilweise) auch winterhart. Meine Minze und der Schnittlauch vom letzten Jahr haben in ihren kleinen Plastiktöpfen einen Winter mit -20 Grad überdauert, ganz ohne Winterschutz, und sind jetzt üppiger denn je. Die Mittelmeer-Fraktion braucht allerdings guten Winterschutz oder muss sogar ins Haus geholt werden.

Kräuter mögen gerne magere, gut durchlässige Erde. Im Fachhandel gibt es spezielle Kräutererde zu kaufen. Mit ein wenig Sand oder - etwas unorthodoxer - Bio-Katzenstreu bekommt man die Erde noch etwas magerer und gut durchlässig. Mit der Anlage meines Kräuterkastens habe ich schon Mitte April begonnen und einen 80 Zentimeter langen Wasserspeicherkasten organisiert. Den Kasten habe ich mit Vlies ausgeschlagen, damit die Erde nicht durch die Ritzen rieselt und das Wassereservoir verdreckt. Das ist kein Muss, aber da meine Kräuter auch dort in die nächste Saison überwintern sollen, war mir so danach.

Kräuterkasten auf dem Balkon pflanzen
Kräuterkasten anlegen - jetzt geht's los

Mediterrane und heimische Kräuter - was nehmen?
 Doch dann kommt die schwierige Frage: Welche Kräuter? Man kann grob unterteilen in die mediterranen Kräuter (Rosmarin, Thymian, Salbei, Basilikum, Oregano...) und die heimischen wie unsere gute Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Dill und wie sie alle heißen. Die Auswahl fällt man am besten nach Geschmack und dem, was man in der Küche häufig einsetzt. Ganz vorne liegt bei mir im Verbrauch das Rosmarin, was ich in großen Mengen und zusammen mit einer gelöcherten Zitrone einem Hähnchen in den Allerwertesten schiebe...

 Die Kräuter vom Mittelmeer fühlen sich in praller Sonne wohl und bekommen dort auch am meisten Aroma. Für die meisten heimischen ist auch Halbschatten perfekt. Aber wie ich eingangs sagte, sind Kräuter sehr genügsam, und deshalb hängt mein Kräuterkasten mit mediterranem und heimischem Kraut an einer halbschattigen Ecke. Kein Stress.

Was schmeckt, kommt rein
In meinen Kräuterkasten kommt ein ziemliches Sammelsurium, für's Auge außerdem noch zwei Stiefmütterchen in die Ecken. Den Schnittlauch kann man wie ein Gras einsetzen. Meinen hab ich im Wurzelballen durchgerissen und so zwei draus gemacht. Die Pflanzen in den schwarzen Töpfen sind frisch aus dem Onlineshop von Zauberstaude eingetroffen und waren alle sehr gut durchwurzelt. Den Zitronenthymian (Thymus citriodorus 'Golden King') hatte ich schon im Februar auf einem Gartenmarkt gekauft und selber hochgepäppelt. Minze und Schnittlauch sind aus dem letzten Jahr.

Mit den unterschiedlichen Blattformen der Kräuter kann man sehr schöne Effekte erzielen.
Mit den unterschiedlichen Blattformen der Kräuter kann man sehr schöne Effekte erzielen.

Mit Blattformen spielen - Struktur im Kräutergarten
Mit den Töpfen kann man die Kräuter schon mal probehalber anordnen und gucken, was am besten ausschaut. Das dunkle Laub und die lila Blüten vom Stiefmütterchen rechts passen sehr gut zum kleinen gefleckten Laub des Zitronenthymias und davor hebt sich außerdem der grüngelbe Oregano (Origanum vulgaris 'Thumbles') sehr schön ab. Der Schnittlauch gibt Struktur im Hintergrund. Wenn man drauf achtet, dass sich die Blattformen und -Farben der Nachbarpflanzen gut unterscheiden, macht der Kräuterkasten richtig was her.

Bis ich alles zusammen hatte, hat's etwas gedauert, aber jetzt ist mein Kräuterkasten endlich fertig :) Es gibt auch sehr schöne Namensstecker für die Kräuter, mit denen man seinen Kasten noch weiter verschönern kann. Ich habe weiß gerahmte Tafeln geschenkt bekommen, die man individuell beschriften kann. Die Fotoqualität ist leider mies, aber mir ist meine Kamera kaputtgegangen und ich kann derzeit nur mit dem Smartphone fotografieren.

vlnr gefleckte Zitronenmelisse (Melissa officinalis 'variegata'), Sauerampfer (Rumex acetosa), Dill (Anethum graveolens), Schnittlauch (Allium schoenoprasum) und Minze (Mentha) + Hornveilchen (Viola cornuta)
vlnr gefleckte Zitronenmelisse (Melissa officinalis 'variegata'), Sauerampfer (Rumex acetosa), Dill (Anethum graveolens), Schnittlauch (Allium schoenoprasum) und Minze (Mentha) + Hornveilchen (Viola cornuta)
In der Mitte hinten Kerbel (Anthriscus cerefolium), vorne noch kleine gesäte Petersilie und Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus), die in der Mitte runterhängen wird
In der Mitte hinten Kerbel (Anthriscus cerefolium), vorne noch kleine gesäte Petersilie und Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus), die in der Mitte runterhängen wird


vlnr Zitronenthymian (Thymus citriodorus 'Golden King'), Hornveilchen (Viola cornuta), Oregano (Origanum vulgaris 'Thumbles')
vlnr Zitronenthymian (Thymus citriodorus 'Golden King'), Hornveilchen (Viola cornuta), Oregano (Origanum vulgaris 'Thumbles')
Und wo ist jetzt das Rosmarin für mein Brathuhn? Das hat einen extrasonnigen Platz bekommen, zusammen mit dem wunderschönen grüngelben Salbei (Salvia officinalis 'Icterina') und - again - Kapuzinerkresse. Zuviel von dem Zeug rangezogen.... Mehr dazu gibt's im nächsten Post zu den schönen Ziersorten von meinen Kräutern.

1 Comment