Top Social

Image Slider

Wenn der Frost kommt... Winterschutz für meine Balkonrosen

Donnerstag, 29. Dezember 2011
Balkonrosen lassen sich überwintern, wenn die Rosen im Topf einen guten Winterschutz bekommen
Topfrosen müssen besonders gegen Frost und Wintersonne geschützt werden
Er ist zurück in unseren Gefilden. Erst pirscht er sich an und pinselt scheinheilig Zuckerguss über die Rosen. Doch dann kommt die Nacht, wo er zubeißt. Der Frost.

Winterschutz - jetzt wirds Zeit!
Rosen sind glücklicherweise widerstandsfähige Geschöpfe. Ein paar frostige Nächte im Herbst sorgen höchstens für hübsche Effekte. Deshalb lasse ich meine Rosen bis Weihnachten unbesorgt auf dem Balkon stehen, aber jetzt wirds Zeit!

Meine Portland-Rose Jacques Cartier, die in einem Metallkübel meinen Balkon bewohnt, wurde erstmal guillotiniert. "Ab mit dem Kopf!", wie es die Rote Königin aus Alice im Wunderland so treffend ausdrückt. Bei diesem Schnitt geht es, anders als beim Frühjahrsschnitt, nicht darum, die Rose in Form zu bringen oder zum Wachstum anzuregen. Man schneidet die Triebe ein bisschen ab, damit sie ungefähr auf gleiche Höhe kommen, um die Saftwaage zu erreichen und sich das Einräumen zu erleichtern. Die Blätter, die der Sternrußtau verschont hatte, habe ich dabei auch noch abgesäbelt.

1 Comment

Gute Vorsätze 2012: Den Gärten und Balkonen mehr Schönheit

Dienstag, 27. Dezember 2011
Gute Vorsätze 2012 für Balkon und Garten
Mein Balkon soll schöner werden! Und der Garten und die Terrasse auch. Das haben sich laut einer aktuellen Forsa-Umfrage 53 Prozent der Deutschen* für das neue Jahr vorgenommen. Damit handelt es sich um eines der beliebtesten Projekte für 2012.

Was ist euer Projekt?
Was genau in Balkon und Garten schöner werden soll, geht aus der Umfrage nicht hervor. Deshalb möchte ich gerne wissen: Wie wollt ihr Balkon und Garten 2012 verschönern? Welche Projekte habt ihr geplant? Wollt ihr besondere Pflanzen ziehen, endlich mal das Gartenhäuschen streichen, ein neues Dekokonzept durchziehen?

Ich freue mich über Kommentare oder Links zu euren Guter-Vorsatz-Projekten.

Was sind meine Projekte?
Ich habe mich mit entsprechender Lektüre (dazu demnächst mehr) bewaffnet, um meinem Balkon mehr Bauerngartenflair zu verpassen. Besonders bei den Pflanzgefäßen möchte ich kreativer werden und  versuchen, Obstkisten, Kaffeedosen und ähnliche Dinge ansprechend zu recyclen.

Außerdem möchte ich es dieses Jahr schaffen, meine Kletterpflanzen auch zum Blühen zu bringen. Die Glockenrebe hat mir den Gefallen im letzten Jahr leider nicht getan. Von den übrigen Vorsätzen und dem Fitnesstempel fange ich hier lieber gar nicht erst an...

Wir werden sehen, was draus wird!

*befragt wurden 1008 Personen über 21 Jahre.


3 Comments

Frohe Weihnachten und ein Dankeschön

Montag, 26. Dezember 2011
Christrose

Ich wünsche euch, meinen lieben Lesern, frohe und entspannte Weihnachten. Ich möchte euch für's Vorbeischauen, für eure Kommentare hier, eure interessanten Blogbeiträge und die spannenden Anregungen auf Twitter herzlich danken! Ich freue mich, dass ich mit euch so viel Neues gelernt habe und wünsche euch alles Gute für das Neue Jahr!
2 Comments

Es schneit auf dem Balkon!

Samstag, 10. Dezember 2011
Für weihnachtliche Deko fehlt mir dieses Jahr die Zeit, aber das trockene Lampenputzergras und der Cotoneaster mit den roten Beeren sind auch halbwegs dekorativ.

5 Comments

Gärten in die Höhe: Dickson Despommier's Vertical Farming

Dienstag, 6. Dezember 2011

Wir alle, die schon mal einen Balkonkasten oder eine Blumenampel aufgehängt haben, sind vertikale Farmer. Was Columbia-Professor Dickson Pommier sich allerdings vorstellt, ist eine Nummer anspruchsvoller. In Wolkenkratzern und Hochhäusern soll Ebene um Ebene Gemüse in der Höhe wachsen. Das sein Name Despommier auch noch "von den Apfelbäumen" heißt, ist wohl nur ein nettes Detail dieser Sache.
Kommentieren

Im Garten des Sultans

Samstag, 3. Dezember 2011
Im heißen und trockenen Arabien ist es ein ganz erhebendes Gefühl, plötzlich einen Garten zu betreten. Endlich gibt es Schatten, Wasser plätschert, Vögel zwitschern und es hängt der Duft von Orangenblüten in der Luft. Ja, es könnte das Paradies sein...

Der Garten der Sultan-Quaboos-Moschee in Maskat (Oman) ist ein wundervolles Stück arabischer Gartenbaukunst. Er hat mir noch besser gefallen als die Moschee selber. Die größte Moschee des Omans ist ein Prachtbau sondergleichen und wurde 2001 eröffnet. Die Gartenarchitektur ist ornamental und geometrisch, ohne dass der Garten dadurch streng wirkt.
 

Besonders haben es mir diese blühenden Bäume angetan, die auch noch toll duften. Es sind zwei verschiedene Sorten. Wenn ihr wisst, das das ist, schreibt es doch in die Kommentare.


Viel Mühe geben sich die Schergen des Sultans mit den Beeten, die als Ornamente angelegt sind. Trotz Bewässerung scheint jetzt erst Pflanzzeit zu sein - der Sommer mit 45 bis 50 Grad ist vermutlich der Tod für die meisten Beete. Ich denke, die gelben Zinnien sind eine gute Wahl, die Kultur wirkte auch ganz vital. Ob die durstigen Petunien ihnen so viel Freude machen werden, ich weiß es nicht. Sie sehen von nahem alle etwas traurig aus - aber vielleicht wird das ja noch über den Winter.


Moschee und Garten sind werktags (das heißt dort: alle Tage außer Freitag) von 8 bis 11h für Besucher geöffnet. Spätestens um 10 Uhr sollte man also da sein. Angemessene Kleidung ist für die Moschee Pflicht: Dazu gehören lange Ärmel und lange Hosenbeine oder Röcke, für die Damen ein Kopftuch, das Haare und Decolletee bedeckt.
1 Comment